Europaschau in Metz/Frankreich 2015

Vom 13. – 15. November fand im französischen Metz die 28ste Europaschau statt. Neben Rassegeflügel gibt es hier auch Ziergeflügel, Exoten (Sittiche, Papageien, etc.), Meerschweinchen und Kaninchen zu sehen. Daher ist eine Europaschau immer etwas besonderes.

Wir haben mit 42 Enten die von ca. 800 km auf uns genommen. Die 4 Aylesburyenten wurden mit je 2x 94 und 2×95 zwar sehr gut bewertet, zum großen “Wurf” Europameister oder Europachampion hat es aber nicht gereicht. Dies konnte aber ein Zuchtfreund dessen Tiere wir mit nach Metz genommen haben auf Aylesburyenten erreichen, so dass wir die kleine Niederlage gut verschmerzen konnten. Bei den Cayugaenten hat es ebenfalls nicht zum Europameister gereicht, aber mit dem einzigen V97 bei dieser Rasse zum Europachampion. Weitere 2 hv96 rundeten das gute Ergebnis bei den Cayugaenten ab. Die Streicherenten haben neben dem Europachampion auf eine 0,1 (einziges V97 bei Streicherenten) auch den Europameister mit in die Heimat gebracht.

Bei den Zwergenten schwarz war leider keine weitere Konkurrenz anwesend, so dass die 8 ausgestellten Tiere “alleine” standen. Die Tiere wurden größtenteils mit “sehr gut” bewertet.  Herausragend war das Ergebnis der Zwergenten silberwildfarbig mit V97 auf einen 1,0 und V97 auf eine 0,1 konnten die Europachampion auf 1,0 und 0,1 sowie der Europameistertitel errungen werden.

Seit diesem Jahr laufen auch Smaragdenten auf unserem Hof, so dass diese natürlich nicht in Metz fehlen durften. Die beiden ausgestellten Tiere wurden mit 95 und 94 bewertet.

Insgesamt war auch Metz wieder ein großer Erfolg und wir konnten zufrieden nach Hause fahren. Vor Ort wurde viel über mangelnde Organisation und unwürdige Bedingungen diskutiert. Rückblickend war sicher nicht alles optimal und teils auch etwas kurios (uns wurde beispielsweise eine 0,1 Zwergente silberwildfarbig aus dem Käfig gestohlen – das passiert aber leider überall), aber die Tiere wurden gut versorgt und standen (größtenteils) in angemessenen Käfigen – also insgesamt gar nicht so unnormal wie es teils dargestellt wurde.

2018 findet dann die nächste Europaschau statt, dann heißt es auf nach Dänemark – Wir sind sicher wieder dabei.