Hochbrutflugenten

Zuchtidee: Lebhafte, flugfreudige, aber standorttreue Ente, etwas größer als die wilde Stockente. Sie legt ihr Nest an einem erhöhten Ort an. Die Tiere wurden früher gern als Lockenten benutzt.

Was ist zu fordern: Ein bootsförmiger Körper mit gut gerundeter Unterlinie, ein langer Schnabel mit geradem First, der in die flache Stirn übergeht, und ein tiefer Stand sowie relativ lange Flügel sind gefordert.

Was ist abzulehnen: Stockententypen mit zu kleinem Körper, rundem Kopf, Schnabeldruck und kurzem Schnabel; hoher Stand.

Farbenschläge: wildfarbig, silber-wildfarbig, dunkel-wildfarbig, blau-wildfarbig. wildfarbig mit Latz, wildfarbig-gescheckt, blau-wildfarbig mit Latz, weiß, schwarz, schwarz mit Latz, schwarz gescheckt, blau, blau mit Latz, blau-gescheckt, blau-gelb – alle Farbenschläge sind auch mit Haube anerkannt

Gewicht: Erpel: 1,5 kg, Ente: 1,25 kg

Links: www.enten-sv.de – betreuender Sonderverein

Quelle: Martin Platzbecker, Der große Rassegeflügelstandard in Farbe – 3.Auflage von 2005, Verlag: Oertel+Spörer

hoch_wild_1,0 hoch_blauwild_1,0
1,0 wildfarbig 1,0 blauwildfarbig
hoch_weiss_0,1 hoch_silber_0,1 hoch_schwarz_0,1
1,0 weiss 0,1 silber-wildfarbig 0,1 schwarz